XEBEC Selbsteinstellende Hülse™ Wie benutzt man(φ6/φ15)

Geeignete Vorrichtung

Die XEBEC Selbsteinstellende Hülse muss auf einem Gerät montiert werden, welches die Hülse an fixen Positionen stoppen und festhalten kann.

Einstellgrösse

Eine festgelegte Länge kann in 0,5mm Intervallen im Bereich zwischen 0,05 mm und 1 mm  in einem einzigen Arbeitsschritt eingestellt werden.

Anwendung

Lesen Sie unbedingt die Bedienungsanleitung vor Gebrauch.

So stellen Sie die XEBEC selbstregulierende Hülse ein.

<Beispiel> Wenn sich der Hülsenhauptkörper in Y-Richtung des Zahnstangengetriebes bewegt

Mit der Hauptspindel im normalen Orientierungswinkel montieren Sie die Hülse auf der Hauptspindel so, dass das Achswellenrad der Hülse auf das Zahnstangengetriebe ausgerichtet ist. Prüfen Sie dann, ob die Bezugsebene der Hülse parallel zur Y-Achse ist.
Achten Sie darauf, die Neigung “"Tilt a" unter 0,25 mm einzustellen.

So montieren Sie das Zahnstangengetriebe

Montieren Sie das Zahnstangengetriebe abseits von Störfaktoren (Vorrichtungen, etc.) und in einer Position, in der ein störungsfreier Arbeitsbereich, wie in der folgenden Abbildung gezeigt, sichergestellt ist.

Befestigen Sie den Sechskant-Halter mit Drehmoment 40N / m auf dem Arbeitstisch. Befestigen Sie auch das Zahnstangengetriebe mit einem Schraubenschlüssel mit Drehmoment 15N / m sicher am Sechskant-Halter. Unterlassen Sie diese Schritte, besteht die die Gefahr dass der Hauptkörper und/oder die Maschine beschädigt werden, wenn die Hülse das Zahnstangengetriebe durchläuft.

Festlegung des Einstellzyklus der Bürstenprojektion

1. Stellen Sie den Bürstenverschleiß nach Fertigungsmenge oder Bearbeitungslänge fest.
2. Stellen Sie das Makroprogramm so ein, dass die Bürstenprojektion in den vorgegebenen Intervallen angepasst wird.

Anwendung der Fertigungsmenge; Durchlaufzeit ist wichtigster Faktor

Beispiel:
Entgraten eines Aluminiumteils
Arbeitslänge: 200mm pro Werkstück
 

<Situation>
Bürstenverschleiß: 2μm pro Werkstück
Bürstenverschleiß: 0,2mm pro 100 Werkstücken (Gesamtbearbeitungslänge 20.000mm)

<Einstellzyklus>
Stellen Sie den Zyklus auf jedes 100. Werkstück ein (0.2mm Bürstenverschleiß)

Anwendung der Bearbeitungslänge; Qualität des Endproduktes ist wichtigster Faktor

Beispiel:
Finishbearbeitung an den Kanten eines Gusseisenteils
Arbeitslänge: 1500mm pro Werkstück

<Situation>
Bürstenverschleiß 50μm (0,05mm) pro Werkstück

<Einstellzyklus>
Stellen Sie den Zyklus auf jeweils 1500mm Intervalle ein (50μm Bürstenverschleiß)

page top